Geht es ohne Unterfahrschutz beim Land Rover Discovery 3 & 4?

Der Land Rover Discovery ist von Haus aus schon etwas geschützt am Unterboden. Das reicht allerdings nicht für jeden Einsatzzweck. Warum das so ist und was bei einem Unterfahrschutz zu beachten ist könnt Ihr hier erfahren.

Der Unterfahrschutz soll Deinen Discovery bei Bodenkontakt vor Schäden schützen. Dafür muß er selbst so konstruiert sein, daß er zum Teil extremen Einschläge aushält. Viele Mitbewerber setzen beim Unterbodenschutz auf möglichst dicke Metalle, aber was wenn der Unterfahrschutz stabiler ist als alles andere? Der Stein kann brechen, der Baumstumpf verschwindet zurück in die Erde aber der Rahmen an dem der Unterfahrschutz verschraubt ist kann sich dabei verziehen.

Bei der Entwicklung unseres Unterbodenschutzes haben wir nicht nur auf ein geringes Gewicht geachtet, sondern die Komponenten auch so aufeinander abgestimmt, daß das Fahrzeug im Ernstfall nicht beschädigt wird.

Unser Unterfahrschutz wird aus 6 Millimeter  starkem Aluminium gefertigt, das so gekantet und verschweißt wird, daß es in der Aufprallzone über  eine maximale Stabilität verfügt. Zudem wird der Unterfahrschutz an originalen Befestigungspunkten verschraubt. Für die Montage müssen also keine Teile am Fahrzeug weggeschnitten oder zusätzliche Löcher gebohrt werden. Bei Bedarf kann das Fahrzeug sogar wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden.

Der Unterfahrschutz reicht bis zur Vorderachse und dank der bereits angebrachten Flügel wird auch der Lüfterkasten mit geschützt. So ersparst Du Dir den Kauf von weiteren teuren Schutzteilen.

Obwohl die originale Motorschutzplatte aus Stahl gefertigt und bereits in der Serie sehr stabil ausgelegt ist, haben wir uns dazu entschlossen diese zu verändern. So bieten wir z. B. die Möglichkeit diese je nach Fahrprofil zu wählen. Zusätzlich dazu haben wir die Motorschutzplatte mit kleinen Flügeln versehen, um auch hier das direkte Eindringen von Gegenständen in den Motorbereich zu erschweren.

Die originale Getriebeschutzplatte ist beim Discovery etwas unglücklich ausgefallen. Sie soll den Katalysator und den Getriebekasten schützen. Land Rover hat hier auf Kunststoff gesetzt und diesen wie eine Wanne geformt. Nicht selten demontieren wir solche Platten die dann bereits randvoll mit Dreck sind und deutlich über 15 Kilo wiegen.

Auch hier haben wir einen Schutz entwickelt der an den originalen Befestigungspunkten Halt findet. Zudem verfügt unsere Getriebeschutzplatte über einen Extraschutz für das Verteilergetriebe und die zugehörige Elektrik. Wichtiger ist aber hier die Möglichkeit zur einfachen Reinigung. Das gesamte Unterfahschutzsystem kann mit dem Hochdruckreiniger von vorn bis hinten gesäubert werden, ohne Teile dafür zu demontieren. 

Und wenn Du dann doch mal über einen Baumstumpf rutschst, ist der kein Fanghaken mehr zwischen Quertraverse vom Leiterrahmen und Differentialgetriebe.

Doch nicht in jedem Gelände ist es sinnvoll den Unterboden komplett mit Platten zu schützen. So ist es in sumpfigen Gebieten besser ein Schutzsystem zu haben das deutlich mehr Löcher hat, in Regionen ohne Buschwerk hingegen reicht vielleicht auch die originale Motorschutzplatte. Nicht immer ist der Vollschutz also die beste Lösung, doch ohne Unterfahrschutz geht nichts.

Wenn Du mehr über den Unterfahrschutz für den Discovery 3 & 4 wissen willst, nimm Kontakt zu uns auf unter info@oem-plus-tuning.com. Wir beraten Dich gern.