Range Rover Velar

WELTPREMIERE: DER NEUE RANGE ROVER VELAR – PUR, ELEGANT UND VOLLER TECHNIK

 

Mit dem Velar schlägt Land Rover ein neues Kapitel in der fast fünf Jahrzehnte währenden Erfolgsstory des Range Rover auf. Wie es sich für den Neuling gehört, ist der Velar von Grund auf neu – entwickelt mit dem Ausgangspunkt eines weißen Blatt Papiers auf der fortschrittlichen Basis der Aluminium-Leichtbau-Konstruktion aus dem Haus Jaguar Land Rover. Den neuen Range Rover Velar definieren gleich mehrere besonders anspruchsvolle Prinzipien. So etwa das visuelle Konzept der Reduktion oder das akribische Streben nach Perfektion, das in jedem Detail seinen Ausdruck findet. Auf diese Weise entwickelt der neue Velar die weltberühmte Range Rover-DNA evolutionär weiter – mehr noch: Der neue Velar öffnet den Blick auf die nächste Generation der Range Rover-Modelle.

Aus jeder Perspektive ist der neue Range Rover Velar ein echter Hingucker: mit perfekter optischer Balance, optimierten Proportionen und einem dynamischen Heck. Bis zu 22 Zoll große Räder krönen die spektakuläre Silhouette und die packende optische Präsenz des neuen Velar.

Das avantgardistische Karosseriedesign der neuen vierten Range Rover-Baureihe wird zudem essenziell von hochmodernen Technologien geprägt. Ein Beispiel sind hier etwa die Voll-LED-Scheinwerfer des Velar – die schmalsten, die Land Rover jemals in ein Serienmodell integriert hat. Zum reduktiven Charakter des Designs tragen außerdem die herausfahrbaren Türgriffe entscheidend bei. Sie senken zudem den Luftwiderstandsbeiwert der Velar-Karosserie auf cw = 0,32. Damit ist der Neuling das aerodynamisch effizienteste Modell der langen Land Rover-Geschichte.

Das Interieur des Range Rover Velar verwöhnt die Passagiere wie ein entspannender Kokon. Ein großzügiges Platzangebot erfährt durch hochwertige Materialien, ein ansprechend puristisches Design und eine hohe Verarbeitungsqualität seine Abrundung. Besonders ins Auge fällt auch die Tatsache, dass die Zahl der Schalter und Bedieneinheiten im Velar auf ein absolutes Minimum beschränkt wurde – ein weiterer Faktor, der zur Eleganz und stilistischen Reinheit des Interieurs beiträgt.

Wie die Karosserie wird auch das Innere des neuen Velar von hochentwickelter Technologie bestimmt. So hat die Baureihe beispielsweise das neue Infotainment-System Touch Pro Duo an Bord: Gleich zwei hochauflösende 10,2-Zoll-HD-Touchscreens, gekonnt in die Innenraumarchitektur integriert, gewährleisten beste Unterhaltung und volle Kontrolle. Die schlanken, intuitiv bedienbaren Bildschirme fügen sich harmonisch in die reduktiv geprägte Gesamtgestaltung ein. Nicht weniger eindrucksvoll ist daneben die Praxistauglichkeit des neuen Velar, für die unter anderem der mit 673 Liter Volumen sehr großzügig angelegte Kofferraum bürgt.

Als erstes Modell seiner Klasse bietet der neue Velar für die Sitzbezüge ein betont nachhaltiges Angebot in Gestalt von besonders umweltverträglichen Premium-Textilien als Alternative zu Leder. Der Premium-Stoff in Dapple Grey wurde in Kooperation mit Kvadrat entwickelt, dem europäischen Spezialisten für hochwertige Textilien in anspruchsvollem Design. Den Kontrast zu den Dapple-Grey-Sitzbezügen bildet Premium-Velours in Ebony oder Light Oyster.

Hochmodern präsentiert sich auch die Grundkonstruktion des Range Rover Velar mit einer ebenso leichten wie verwindungssteifen Aluminium-Leichtbau-Konstruktion und dem aufwendigen Fahrwerk, das vorn Doppelquerlenker und hinten eine Integral-Achse zur Radführung besitzt. Diese und andere Komponenten sorgen dafür, dass der neue Range Rover Velar mit agilem Handling, herausragendem Fahrkomfort und großer Souveränität überzeugen kann. Zugleich ist der Velar ein überaus sicheres Auto, denn bei seiner Entwicklung waren die weltweit strengsten Prüfvorschriften für Crashtests der Maßstab.

An Bord hat der neue Velar neben einem umfangreichen Rückhaltesystem mit sechs Airbags eine Fülle hochentwickelter Assistenzsysteme, darunter einen autonomen Notfall-Bremsassistenten, adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stauassistent, einen Toter-Winkel-Spurassistenten mit Annäherungssensor oder eine Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Geschwindigkeitsbegrenzer.

Damit noch lange nicht genug der modernen Technik. Zum Konzept des neuen Range Rover Velar zählen ferner typische Land Rover-Merkmale: ein hochentwickelter Allradantrieb, die optionale Luftfederung rundum sowie eine für Geländeeinsätze optimierte Karosseriegeometrie. Die Bodenfreiheit von 251 Millimetern (213 Millimeter bei Versionen mit Stahlfederung) platziert den neuen Velar ebenso in der Spitze seiner Klasse wie die Wattiefe von 650 Millimetern bzw. 600 Millimetern mit Stahlfederung. Hinzu kommen nützliche Helfer wie Terrain Response 2 Automatik oder die Offroad-Geschwindigkeitsregelung All Terrain Progress Control (ATPC). Wie es sich für einen Range Rover gehört, schreckt auch der neue Velar vor keiner Aufgabe und keinem Terrain zurück.

Für souveränes Vorwärtskommen bei zeitgemäßer Effizienz sorgt daneben das Motorenprogramm des Range Rover Velar. Es besteht aus sechs Diesel- und Benzinalternativen, jeweils gekoppelt mit einer weich schaltenden ZF-8-Gang-Automatik sowie permanentem Allradantrieb mit der Softwaresteuerung Intelligent Driveline Dynamics (IDD).

Die Leistungs-Spannbreite der sauberen und laufruhigen Ingenium-Vierzylinderdiesel reicht im neuen Velar von 132 kW/180 PS bis 177 kW/240 PS – bei 500 Nm Drehmomentmaximum und minimalen CO2-Emissionen von 142 g/km. Gesellschaft erhalten die Selbstzünder zunächst von einem brandneuen Vierzylinder-Benzinmotor aus der Ingenium-Reihe, der 184 kW/250 PS Leistung unter anderem für einen 6,7-Sekunden-Sprint von 0 auf 100 km/h nutzt. Später im Jahr folgt dann eine noch kraftvollere Version des Benziner-Triebwerks mit 221 kW/300 PS.

Neben effizienten Vierzylindern ist der Range Rover Velar mit Sechszylinder-Power verfügbar – zum Beispiel in Gestalt des 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Diesels, der die Souveränität von 700 Nm Drehmomentmaximum mit CO2-Emissionen von lediglich 167 g/km kombiniert. Betont sportliche Ambitionen gestattet weiterhin ein V6-Kompressor mit 280 kW/380 PS. Dieses Aggregat kennzeichnen ein sportlicher Sound und ein Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 5,7 Sekunden – erst bei 250 km/h wird der Vorwärtsdrang des Velar mit Kompressorantrieb elektronisch abgeregelt.

Land Rover bietet die neue Baureihe mit den Modellen Velar und Velar R-Dynamic an, außerdem mit den Ausstattungsvarianten S, SE und HSE. Attraktive Designpakete für Exterieur und Interieur sowie viele weitere Ausstattungsoptionen machen es einfach, das Fahrzeug ganz auf den individuellen Geschmack zuzuschneiden.

Ein überaus reizvolles Angebot präsentiert Land Rover außerdem mit dem Range Rover Velar First Edition, der auf das erste Modelljahr beschränkt bleibt. Diese zur Markteinführung aufgelegte Sonderserie übertrifft im Hinblick auf Anspruch und Luxus sogar die exklusive HSE-Ausstattung. Die ausschließlich mit V6-Diesel oder -Benziner bestückte First Edition des Velar überzeugt mit Details wie einer erweiterten Lederausstattung inklusive perforierten Windsor-Ledersitzen in Light Oyster oder Ebony, einem 1600 Watt starken Signature-Reference-Soundsystem des Spezialisten Meridian, Matrix-Laser-LED-Scheinwerfern  mit LED-Signatur und 22-Zoll-Doppelspeichenrädern mit diamantgedrehten Oberflächen.

Bei den Außenfarben der First Edition haben die Kunden die Wahl unter Corris Grey, Silicon Silver und Flux Silver – ein einzigartiges seidenmattes Finish, das exklusiv der im ersten Modelljahr erhältlichen First Edition des Velar vorbehalten ist. Dieser Lack wird von den Fachleuten der Abteilung Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations im neuen Technikzentrum an der Oxford Road sorgfältig von Hand aufgetragen.

Während für Design und Entwicklung des neuen Range Rover Velar die Entwicklungszentren von Jaguar Land Rover auf der britischen Insel verantwortlich zeichnen, ist die Serienproduktion eine Angelegenheit des Werks Solihull in den West Midlands zwischen Birmingham und Oxford. Der Verkaufsstart des Velar in rund 100 Weltmärkten ist für Spätsommer geplant.

 

Originalartikel zu finden unter: http://media.landrover.com/de-de/news/2017/03/weltpremiere-der-neue-range-rover-velar-pur-elegant-und-voller-technik

 

 

 

Range Rover Familie

Range Rover steht bekanntlich dafür, seine Fahrzeugflotte mit einem speziellen Ambiente „auszustatten“. So auch beim neuen Range Rover Velar, der im Sommer auf den Markt kommt. Der neue 4.8m lange Range Rover Velar schliesst als vierte Baureihe die Range-Rover-Familie. Angesiedelt zwischen dem „Evoque“ und „Sport“.

Der Velar besticht vor allem über sein aufgeräumtes Innendesign und die Reduzierung auf das Wesentliche. Ein Lob an die Innendesigner! Das hochwertige Lederarmaturenbrett überzeugt ebenso wie die zwei, gut ablesbaren 10 Zoll Monitore, die allerlei Informationen anzeigen, wie auch die Voraussage, ob die Wattiefe von 650 Millimetern demnächst überschritten wird. Der Technik ist zu verdanken, dass auf störende Hebel, Schalter und Knöpfe verzichtet werden konnte. Stattdessen sind virtuelle Bedienelemente und Instrumente vorzufinden. So auch beim lederbezogenen Lenkrad. das modern und luxuriös wirkt. Auch hier wurde auf Drehregler und Schalter verzichtet.

Range Rover Velar Cockpit
Range Rover Velar Cockpit

 

Für die Insassen ist zudem die Sitzposition und der Komfort entscheidend. Der Fahrer thront im Velar auf einem straff gepolsterten Ledersitz, der – vorausgesetzt man ist nicht grösser als 1.85m – bequem ist und viel Kopffreiheit bietet. Der Rundblick wird durch die etwas breite A-Säule geschmälert. Im Fond ist trotz des abfallenden Hecks Kopf- und Kniefreiheit, bei einem Radstand von über 2,87m, gegeben.

Die übrigen Ausstattungselemente sind sehr Range Rover lastig. Der cW-Wert hingegen liegt mit 0,32 im Vergleich zu den grösseren Brüdern sehr gut. Bei einem SUV dieser Grösse kein zu vernachlässigender Faktor. Auffällig sind die versenkbaren Türgriffe, die vielleicht etwas zum cW-Wert beitragen, die ab ca. 8 km/h in der Karosserie vom Range Rover Velar verschwinden.

Für den Antrieb stehen Dieselmotoren mit 4-Zylindern und 180/240 PS zur Verfügung und ein V6 mit 300 PS und 700 NM Drehmoment. Der neuentwickelte Vierzylinder Benziner mit 250 PS gesellt sich zum bekannten V6-Kompressor mit 380 PS. Mit 63’500 Franken fängt der Range Rover Velar Spass an und endet mit dem „R-Dynamics HSE“ bei CHF 100’300.

 

 

Quelle: https://images.cdn.autocar.co.uk/sites/autocar.co.uk/files/images/car-reviews/first-drives/legacy/ares_defender.jpg

Der neue Land Rover Defender, die neueste 4×4 Maschine von JLR wird mit noch mehr fortgeschrittener Offroad Technik ausgestattet sein, als die neueste Generation des Discoverys.

Der neue Defender, Land Rovers lang erwarteter Ersatz für die betagte und viel beklagte 67-jährige Ikone, die letztes Jahr endgültig aus der Produktion ging, wird die neuste Technik noch moderner nutzen, als die all-new Discovery Konzeption, die es endlich Anfang 2019 den Markt schafft.

„Hightech im neuen Land Rover Defender“ weiterlesen