7 Dinge für einen reisetauglichen Discovery 4

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

7 Sachen sollten es in der ersten Umbaustufe sein, die den Bronze farbigen Land Rover Discovery 4 aus 2016 richtig reisetauglich machen sollten.

Folgende Teile wurden in der ersten Umbaustufe durch OEMplus verbaut:

  1. der OEMplus Unterfahrschutz in schwarz, Motor und Getriebeschutz in Alu Natur
  2. die nur bei uns erhältlichen delta4x4 Felgen für den LR4 in schwarz mit etwas glanz
  3. unsere neuen OEMplus Treeslider, wie immer verzinkt und gepulvert
  4. die voll integrierten LazerLamps Triple­R 750 Elite2
  5. den original Land Rover Schnorchel (abgedichtet)
  6. ein Doppelbatteriesystem für Fahrzeuge mit Stop Start und Unterverteilung im Fahrzeug
  7. Reserveradhalter für das Heck

Die Ansprüche an ein Reisefahrzeug sind vielfältig, aber um einen Grundausstattung zu schaffen haben wir diesem Discovery 4 erstmal das Nötigste verbaut.
Der OEMplus Unterfahrschutz in schwarz soll das dezente aber kraftvolle Auftreten des Fahrzeuges unterstreichen. Der Motor und Getriebeschutz verhindert sicher das Eindringen von Ästen an sonst kritischen Stellen, zudem hilft er dabei sicher über Hindernisse zu rutschen.
Die einmaligen und zeitlos designten Delta 4×4 Schmiedefelgen in 9×18 ET30 mit 265/65R18 BF Goodrich KO2 Reifen geben dem Fahrzeug ausreichend Grip in fast jedem Gelände. Die maximale Reifenbreite die wir mit der Felge empfehlen ist 285/60R18.
Erstmals haben wir bei diesem Fahrzeug unsere neuen OEMplus Treeslider verbaut. Natürlich sind auch diese wie auch unsere Rockslider feuerverzinkt und pulverbeschichtet. Anders als üblich rosten unsere Stahlteile nicht nach dem ersten Winter.
Das Markenzeichen von OEMplus darf auch bei diesem Land Rover nicht fehlen. Als erste Firma haben wir bereits 2016 auf der Abenteuer Allrad die Lazer Lamps Triple­R vollständig im Kühlergrill integriert präsentiert. Der Mehrwert an guten Licht ist unbeschreiblich, Touren bei Dämmerung oder Dunkelheit werden so zu einem entspannten Reisegenuß.
Bei der Auswahl des Schnorchels haben wir zu dem originalen von Land Rover gegriffen, er wurde abgedichtet montiert und soll so sicher gegen Wasserschläge schützen. Ein absolut dichtes System macht nur bedingt Sinn, mehr dazu erfahren Sie zu diesem Thema in unserem Beitrag zu Schnorchel.
Aktuell sind wir das einzige Unternehmen was auch bei Fahrzeugen mit Stop/Start ein gut verstecktes Doppelbatteriesystem verbauen kann. Die Zusatzbatterie sowie die komplette Unterverteilung wird hinter der Kofferraumverkleidung versteckt, von hier aus werden diverse 5Volt USB Ladedosen versorgt, ein Funkgerät, die Engel Kühlbox, die Umfeldbeleuchtung am Dachträger sowie einige Lampen im Innenraum. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit einem Solarpanel die Verbraucherbatterie und Starterbatterie zu laden.
Ein Reserveradhalter von Nakatanenga rundet die Ausstattung ab. Der Träger ist aus Edelstahl und sollte somit ein Autoleben lang halten.
Unser Leichtgewicht mit 18kg liegt auf dem Dach, der OEMplus Adventure Line Dachträger erfreut alle Besitzer mit kleinen Details die eine Nutzung sehr komfortabel machen. Standardmäßig hat jeder Dachträger 2 Befestigungspunkte für Funkantenne und Rückfahrscheinwerfer, links und rechts je eine 195cm lange Kederschiene in der die extra angepassten OEMplus Tarps eingezogen werden können. Wer seitlich oder auch vorn weitere Scheinwerfer verbauen möchte kann das Problemlos machen, fliegende und störende Kabel verschwinden einfach in den Alurohren des Dachträgers.
Weitere Informationen zu Dachträgern gibt es in unserer Rubrik Dachträger.